6. Februar 1962: W. Axl Rose (richtiger Name William Bailey) wurde in Lafayette, Indiana geboren. Der Name seines Stiefvaters lautet Bailey. Als William erfuhr, dass sein leiblicher Vater mit Nachnamen Rose heißt, beschloss er seinen Namen auf Rose zu ändern. Axl war der Name der Band in welcher er Sänger war.
8. April 1962: Izzy Stradlin (richtiger Name Jeff Isbell) wurde in Lafayette, Indiana geboren
5. Februar 1964: Duff McKagan (richtiger Name Michael) wurde in Seattle, Washington. geboren.
22. Januar 1965: Steven Adler wurde in Cleveland, Ohio geboren
23. Juli 1965: Slash (richtiger Name Saul Hudson) wurde in Stoke-On-Trent, England geboren.
1972: Steven zog nach Los Angeles.
1976: Slash zog mit seiner Mutter nach Los Angeles.
1980: Izzy zog nach Los Angeles. Er trat einer Punk-Band namens "Naughty Women" als Dummer bei. Später spielte er mit den "Atoms" (Drums) und bei "Shire" (Bass). Im Alter von 16 Jahren wurde Duff der zweite Drummer bei "The Fastbacks". Bevor er den Fastbecks beitratt, spielte er bei den "Vains and the Living" mit Greg Gilmore. Duff wohnte in San Francisco als er in der Hardcore-Band "Silly Killers" als Drummer spielte. Er zog zurück nach Seattle und stieß als Gitarrist zu "Cannibal". Er spielte auch in der letzen Formation von "The Fartz"
5. Dezember 1980: Duff spielte seine erste Show als "Fastbacks"-Drummer im Gorilla-Room in Seattle, Washington.
20. Januar 1981: Die Fastbacks mit Duff an den Drums gingen ins Studio. Dort hatten sie ihre erste richtige Studio- und Aufnahme-Session. Sie nahmen 4 Songs auf: "Someone Elses's Room", "Was Late", "It's Your Birthday" und "You Can't Be Happy".
6. März 1981: The Fastbacks waren Vorgruppe bei einer Show von Joan Jett.
24. Juli 1981: Duff spielte seine letzte Show als Drummer bei den Fastbacks im "Gorilla Room" in Seattle, Washington.
19. Dezember 1982: Axl türmte aus Lafayette. Seine damalige Freundin und er zogen in ein Drecksloch in 1921 Whitley Avenue in Hollywood.
1983: The Fartz änderten ihren Namen in "10 Minute Warning" nachdem Bassist Steve Fart ausgestiegem war. Die restlichen Mitglieder (Blaine Cook, Duff McKagan und Paul Solger) konzentrierten sich auf das was Duff "tunes for groovin" nannte, nicht "not tunes for anti-this or anti-that". Solger bezeichnete die Band als "melting punk rock with more psychedelic 60s stuff; not so much heavy metal yet, except for early Black Sabbath". Irgendwann 1983 kamen David Garriques als Bassist und Daniel House zur Band. Bald danach stieg das letzte Gründungsmitglied Blaine Cook aus. Sein Nachfolger wurde Steve Verewolf. Dieses Line-Up nahm einige Tracks für eine nie veröffentlichte EP Anfang 1984 auf. Als Drummer Greg Gilmore der Band beitrat, wechselte Duff zur Gitarre. Als Daniel House und Steve Verwolf in der Band waren, entwickelten sich 10 Minute Warning von Hardcore weiter zum semi-improvisiertem Gothic, welchen Henry Rollins mit einer Punk-Ausgabe von Hawkwind verglich. Dieses Line-Up nahm Tracks für ein Album auf, welches jedoch nie veröffentlicht wurde. Anfang 1985 lösten sie sich auf. Ihr letzter Gig war bei "Lincoln Arts".
Als Duff noch in Seattle wohnte, wurde er gefragt, ob er einer englischen Band namens "Angelic Upstarts" beitreten wollte. Dadurch hätte er nach England ziehen müssen, so lehnte er das Angebot ab.
Im selben Jahr gründeten Axl und Izzy eine Band mit dem Namen "Rose". Die anderen Mitglieder waren Gitarrist Chris Weber, Bassist Andre Roxx und Johnny Kreis (aka Johnny Christ) an den Drums. Später änderten sie den Namen in "Hollywood Rose". Während dieser Zeit schrieben Axl und Izzy einen Song namens "My Way - Your Way". Dieser Song schaffte es als "Anything Goes" auf das spätere Guns N' Roses-Album "Appetite For Destruction". Andere Songs dieser Zeit waren "Shadow Of Your Love" und "Wreckless", welcher später "Reckless Life" genannt wurde.
1984: Izzy trat einer Band namens "London" bei. Axl war mittlerweile bei den "L.A. Guns" zusammen mit Tracii Guns. Slash spielte bei "Road Crew" (zusammen mit Steven and Duff) und in "London". Später kamen dann Hollywood Rose wieder zusammen. Jetzt war Tracii Guns an der Gitarre. Steve Darrow spielte Bass und Rob Gardener war Drummer.
Januar 1984: Die erste Tour von "The Fastbacks'". Duff war Roadie.
Januar 1985: Duff und sein Freund Greg Gilmore zogen nach L.A. Auf der Suche nach einer Band beantworteten sie auch Kleinanzeigen und gingen zu jeder Audition, die sie bekommen konnten. Duff entschied sich in Zukunft Bass anstatt Gitarre zu spielen. Durch eine Anzeige in einer Zeitung namens "The Recycler" trafen sich Duff, Slash und Steven. Sie spielten in einer Band namens "Road Crew". Während dieser Zeit schrieb Slash das Riff welches später in "Paradise City" zu hören sein sollte. Greg Gilmore machte ein paar Proben mit und entschied sich dann aber, zurück nach Seattle zu gehen. (Später spielte er in einer Band namens "Mother Love Bone" in der auch Jeff Ament und Stone Gossard spielten. Beide sind jetzt bei Pearl Jam.)
März 1985: Die Band nannte sich erstmals Guns N' Roses. Sie entschieden sich gegen die Namen "Heads Of Amazon" und "AIDS". Duff stieg ein und das Lineup sah folgendermaßen aus:
W. Axl Rose (Gesang)
Izzy Stradlin (Gitarre)
Tracii Guns (Gitarre)
Duff McKagan (Bass)
Rob Gardner (Drums)
6. Juni 1985: Duff hatte noch einige alte Kontakte nach Seattle und machte einige Gigs in Seattle klar. Tracii und Rob wollten nicht mit nach Seattle. So fragte Duff Axl, ob Slash und Steven für die Gigs einspringen konnten. Axl war einverstanden. Das neue Lineup sah dann so aus:
W. Axl Rose (Gesang)
Slash (Lead Gitarre)
Izzy Stradlin (Rhythmus Gitarre)
Duff McKagan (Bass)
Steven Adler (Drums)
Die Band probte einige Tage und began dann die "The Hell Tour". Die Reise nach Seattle war kein Erfolg. Nachdem sie 100 Meilen gefahren waren, gab das Auto den Geist auf. Sie mussten nach Seattle trampen und als sie in Seattle ankamen, scherte sich niemand um sie. Die meisten Shows wurden abgesagt und sie bekamen nur $50 pro Show anstatt den versprochenen $250. Der erste Gig der Tour war im "Omni Room". The Fastbacks eröffneten die Show. Es waren ganze 13 Zuschauer anwesend. Nach der Tour gingen sie zurück nach Los Angeles und setzten die Proben fort. Sie wohnten in einem heruntergekommen Haus am Sunset Boulevard das sie "Hell House" nannten. Geld hatten sie nie und mussten so von billigem Wein und Kuchen leben. Manchmal haben sie sogar den Mädchen, die zu Besuch im "Hell House" waren, sämtliches Geld gestohlen.
Spätjahr 1985: Guns N' Roses spielen in den Clubs von Los Angeles und nahmen Demos auf. Der erste Gig in Los Angeles war im "Troubadour". Sie spielten in Clubs wie dem "Whiskey A Go-Go", dem "Roxy", dem "Water Club", besagtem "Troubadour" und dem "Scream". Die Sets begannen mit einem Intro-Tape von "What's That Noise" von "The Stormtroopers Of Death". Guns N' Roses spielten frühe Versionen von "Welcome To The Jungle". "Reckless Life", "It's So Easy" und "Don't Cry". Am Ende das Jahres 1985 hatte die Band schon 14 Songs geschrieben.
Die Band musste Coverversionen spielen um das das Club-Publikum zu begeistern. Sie spielten Songs von "Aerosmith" ("Mama Kin", Elvis Presley ("Heartbreak Hotel", und den Rolling Stones ("Jumping Jack Flash".
25. März 1986: Guns N' Roses unterzeichneten einen Plattenvertrag bei Geffen Records. Danach gingen sie in die "Rumbo Studios" um ihr Album aufzunehmen, doch nichts funktionierte. Slash hatte Drogen-Probleme. Er musste sich zwischen Drogen und der Band entscheiden. Er entschied sich für die Band, denn das waren damals seine einzigen Freunde.
26. August 1986: Alan Niven wurde als Manager von Guns N' Roses angestellt. Tim Collins (der Manager von Aerosmith) war auch an dem Job interessiert, doch nachdem die Jungs einige Drinks auf seine Rechnung in einem Hotel bestellt hatten, änderte er seine Meinung.
Guns N' Roses begannen schließlich mit den Aufnahmen der Songs die auf "Appetite for Destruction" zu hören sind.
Dezember 1986: Die Aufnahmen waren beendet und das Abmischen begann. Geffen plante die Platte im Juli 1987 zu veröffentlichen. Etwas später im Dezember 1986 veröffentlichte Geffen unter dem Guns N' Roses Label "Uzi Suicide" die "Live ?!'@ Like A Suicide" EP mit 4 Songs. Es wurden 10.000 Stück der EP gepresst. Sie beginnt mit dem legendären Schrei eines Roadies: "Hey fuckers, suck on Guns and fucking Roses!" .
15. Juni 1987: "It's So Easy" und "Mr. Brownstone" wurden von Geffen veröffentlicht.
19. Juni 1987: Die Band gab ihr Europa-Debut im Londoner Marquee. Die erste Show war eine Katastrophe. Es war Freitagabend und das Publikum war schon richtig betrunken. Die Presse half Guns N' Roses überhaupt nicht. Auf der Jagd nach Skandalen druckten sie viele negativen Berichte über Guns N'Roses. Eine Überschrift im Magazin „The Star" lautete: "A rock band even nastier than the Beastie Boys is heading for Britain!"
22. Juni 1987: Die zweite Show in London.
29. Juni 1987: Die letzte Show von Guns N' Roses's im Marquee war die beste der drei. Dem Publikum gefielen die Cover-Versionen von AC/DC ("Whole Lotta Rosie" und Bob Dylan ("Knockin' On Heaven's Door" und Guns N' Roses spielten besser als bei den vorherigen Shows.
21. Juli 1987: "Appetite For Destruction" wurde in den USA von Geffen Records veröffentlicht. Die Platte wurde von Mike Clink produziert, der davor schon mit Ozzy Osbourne und Heart arbeitete. Das Cover war ein Gemälde von Robert Williams. Allerdings wurde es recht schnell zensiert.

August 1987: Guns N' Roses waren als Vorgruppe von "The Cult" im August und September auf USA-Tour.
August 1987: "Appetite For Destruction" wurde in Großbritanien veröffentlicht.
1. August 1987: Guns N' Roses drehten ihr erstes Video: "Welcome To The Jungle". Es wurde am Park Plaza und an der 450. Straße La Brea, Hollywood gedreht.
2. August 1987: Zweiter Tag der Dreharbeiten zu "Welcome To The Jungle".
30. September 1987: Shows in Europa und fünf weitere Gigs in Großbritanien mit "Faster Pussycat". Auf dieser Tour sollten eigentlich Aerosmith als Headliner spielen, sie sagten jedoch kurzfristig ab.
8. Oktober 1987: Die Europa-Tournee war zu Ende. Die Band kehrte zurück um in den Staaten zu touren.

24. Oktober 1987: Guns N' Roses traten beim MTV's Headbanger's Ball auf. Die Leute von MTV sagten zu Guns N'Roses, dass sie spaßeshalber ein Set zerstören sollten. Das Ende der Geschichte war, dass Guns N' Roses das komplette Set ruinierten.

November 1987: Auf Tour mit Mötley Crüe. Während dieser Tour retteten Slash und Steven das Leben von Mötley Crüe's Bassist Nikki Sixx. Er hatte eine Überdosis Drogen eingenommen. Slash und Steven leisteten Erste Hilfe und riefen den Notarzt.
Dezember 1987: Guns N' Roses waren Vorgruppe von Alice Cooper. Steven Adler verletzte sich die Hand und wurde für einige Shows von Fred Coury vertreten.
Januar 1988: Die Band ging zusammen mit Produzent Mike Clink in die Rumbo Studios und nahmen einige Akustik-Songs auf (Patience, One in a Million, Used To Love her, Cornchucker und ein überarbeitet Version von You're Crazy). Diese Songs sollten als B-Seite auf einer EP erscheinen.
31. Januar 1988: Guns N' Roses begannen ihre erste US-Tour als Headliner. Axl stieg aus der Band aus, drei Tage später kam er wieder zurück. Die Tour endete im Februar.
11. April 1988: Die Band drehte das Video zu "Sweet Child O' Mine" im Ballroom, Huntington Park, Kalifornien.
23. April 1988: "Appetite For Destruction" stieg in die Top 10 der Billboard Charts.
Mai 1988: Guns N' Roses waren mit Iron Maiden auf Tour. Die beiden Bands vertrugen sich nicht besonders. Guns N' Roses war die populärere Band. Guns N' Roses dachten, dass sie anstatt Iron Maiden als Headliner spielen sollten. Am Ende der Tour hatte Axl Probleme mit seiner Stimme. Guns N' Roses sagten den Rest der Tour ab. Das hinderte die Jungs jedoch nicht daran, mit den LA Guns auf der Bühne zu jammen. Die LA Guns wurden als Ersatz für Guns N' Roses geholt. Die Tour endete im Juni.
Mai 1988: Duff heiratete seine Freundin Mandy.
Juni 1988: Laut Slash hatte die Band viele neue Songs geschrieben. Zwei von diesen neuen Songs waren "Perfect Crime" und "You Could Be Mine". Die Band wollte im Oktober und November ins Studio gehen. Das neue Album sollte Mitte 1989 erscheinen.
3. Juni 1988: In den USA erschien die Single "Sweet Child O' Mine". Sie wurde die erste Nummer 1 der Band.
Juli 1988: Guns N' Roses war Vorgruppe von Aerosmith bei der "Permanent Vacation"-Tour in den USA von Juli bis September. Tim Collins (damaliger Aerosmith-Manager): "By the end of the tour, Guns N' Roses were huge. They basically just exploded. We were all pissed that Rolling Stone showed up to do a story on Aerosmith, but Guns N' Roses ended up on the cover of the magazine. Suddenly, the opening act was bigger than we were. But we felt sorry for them. One, they were so fucked up it was ridiculous. Two, their stupid manager had negotiated a bad deal for them and never bothered to renegotiate it or even complain. Three, they were traveling like Gypsies, their old suitcases held together by twine and gaffers tape. At the end of the tour, we bought them all new Halliburton cases, which their manager took as an insult."

23. Juli 1988: "Appetite For Destruction" wurde Nummer 1 der Billboard Charts.
15. August 1988: Das Grundmaterial für das "Paradise City"-Video wurde im Giants Stadium, New Jersey abgedreht. Nigel Dick führte die Regie über Telefon und Headset.
16. August 1988: Zweite Nacht im Giants Stadium.
20. August 1988: Das "Monsters Of Rock"-Festival beim Castle Donington, England. Die deutsche Band Helloween eröffnete das Festival um 13 Uhr. Eine Stunde später betraten Guns N' Roses die Bühne. Das Publikum drückte Richtung Bühne. Obwohl Axl die Show drei mal stoppte, wurden zwei Fans von der tobenden Menge erdrückt.
7. September 1988: Die Band trat bei den MTV's Video Music Awards mit "Welcome To The Jungle" auf.
Irgendwann im September oder Oktober machten Slash und Steven zusammen mit Steven Tyler, Joe Perry, Billy Idol und Tommy Lee Aufnahmen für Sam Kinison's Remake von "Wild Thing".
17. November 1988: Guns N' Roses waren auf dem Cover vom "Rolling Stone".
30. November 1988: Geffen Records veröffentlichte "GN'R Lies". Es sollte eigentliche "Lies! The Sex, The Drugs, The Violence, The Shocking Truth" heißen, aber jemand bei Geffen dachte, dass der Name zu lang sei. So wurde das Album eben "GN'R Lies" genannt. Auf dem Album sind 4 Tracks von der "Live ?!'@ Like A Suicide"-EP und vier Akustik-Tracks. Die Lyrics von "One In A Million" verursachten ziemlich viel schlechte Publicity für die Band. Als "GN'R Lies" dann auf Position zwei in den Billboard-Charts stieg, waren Guns N' Roses die einzige Band mit zwei Alben in den Top 5 zur gleichen Zeit in den 80er Jahren. Nach Duffs Aussagen wurden die Akustik-Tracks in einer Nacht im Studio aufgenommen als die ganze Band betrunken war.
Dezember 1988: Die Band spielte einige Gigs in
Japan, Neuse Februar 1989: Trotz aller Kontroversen um "One In A Million" erreichte "GN'R Lies" die Top 5 der Billboard-Charts. Guns N' Roses war die erste Band seit 15 Jahren, die zwei Alben gleichzeitig in den US Top 5 hatte. Im selben Monat spielten Duff und Steven zusammen mit Steve Lukather von Toto und einige andere Musiker eine Show im Los Angeles Roxy, um das 25-jährige Jubiläum des Beatles-Auftritts in der Ed Sullivan Show zu feiern. Slash und Steven spielten zusammen mit Ozzy Osbourne "Paranoid" bei Ozzy's show in Irvine Meadows.

18. und 19. Februar 1989: Das "Patience"-Video, das einzige Video der "GN'R Lies"-Platte, wurde gedreht. Drehorte waren "The Record Plant" und das Ambassador Hotel, Los Angeles.
März 1989: "Paradise City" wurde die erste Guns N' Roses Top 10 Single in Großbritannien.
Mai 1989: Die erste Single von "GN'R Lies", "Patience", wurde in Großbritannien veröffentlicht.
19. Mai 1989: Del James interviewte Axl in Axls Wohnung. Das Interview erschien auf der "Patience"-Single. Im Interview redete Axl über "Patience", das nächste Album und er erwähnte auch einen neuen Song den Izzy zu den Lyrics von "Double talkin' jive, get the money motherfucker, 'cause I got no more patience" geschrieben hatte.
Juni 1989: "Patience" wurde zur Top 4-Single.
Juli 1989: Axl und West Arkeen gaben frühe Versionen von "The Garden" und "Yesterdays" in der Scrap Bar zum Besten. MTV war auch da und nahm einige Stellen als Material für die Guns N' Roses Rockumentary auf.
August 1989: Axl besuchte Michael Monroes Videodreh in einem New Yorker Studio.
21. August 1989: Slash spielte zusammen mit "The Great White" am Reebok Riverstage in Manhattan "Jumping Jack Flash".
26. August 1989: Axl und Tom Petty waren zusammen an den New York State Fairgrounds in Syracuse, NY auf der Bühne. Zusammen performten sie "Free Fallin'" und "Knockin' On Heaven's Door".
27. August 1989: Izzy Stradlin wurde am Phoenix Airport verhaftet. Der Grund: Erregung öffentlichen Ärgernisses. Er pinkelte auf den Boden eines Flugzeuges, beleidigte eine Stewardess und rauchte im Nichtraucherberreich. Und das alles auf dem Flug von Los Angeles nach Indianapolis. Izzy war stinksauer gewesen, weil er vor dem besetzten WC warten musste. So pinkelte er im Flugzeug einfach auf den Boden und das Unheil nahm seinen Lauf. Ein Reporter sagte später, es wäre nur Izzy's "way of expressing himself" gewesen.
September 1989: Duff, Slash und Steven gingen für drei Monate nach Chicago. Sie fingen mit den Arbeiten zur neuen Platte an. Produktives kam unter anderem deshalb nicht dabei heraus, weil Axl und Izzy sich nicht in Chicago blicken ließen. (genaues Datum nicht bekannt)
11. September 1989: Guns N' Roses gewannen in der Rubrik "Best Heavy Metal/Hard Rock Video" den MTV Video Music Award für "Sweet Child O' Mine". Axl und Izzy sangen zusammen mit Tom Petty "Free Fallin'". Axl sang zusammen mit Tom Petty "Heartbreak Hotel". Im Backstage-Bereich schlug Vince Neil (Motley Crue) Izzy ins Gesicht. Als Izzy und Alan Niven von der erleuchteten Bühne in den dunklen Backstage-Bereich gingen, sprang Neil aus der Menge und schlug zu. Izzy's Lippe wurde durch den Ring von Vince Neil aufgerissen, ansonsten blieb Izzy unverletzt.
10. und 11. Oktober 1989: Das Video für "It's So Easy" wurde im "Cathouse" in LA gedreht. Regie führte Nigel Dick. Leider wurde es nie veröffentlicht.
18. Oktober 1989: Guns N' Roses waren Vorgruppe für die Rolling Stones im LA Coliseum. Axl drohte seinen Ausstieg bei Guns N' Roses an, falls einige Bandmitglieder nicht aufhörten Drogen zu nehmen. Hier sein genauer Wortlaut:
"I hate to do this on stage. But I tried every other fucking way. And unless certain people in this band get their shit together, these will be the last Guns N' Roses shows you'll fucking ever see. Cause I'm tired of too many people in this organization dancing with Mr. Goddamn Brownstone." Slash, Izzy und Steven versprachen daraufhin mit den Drogen aufzuhören.
19. Oktober 1989: Zweite Show mit den Stones.
21. Oktober 1989: Dritte Show.
22. Oktober 1989: Letzte Show mit den Stones im Coliseum.
17., 19. und 20. Dezember 1989: Axl und Izzy gaben mit den Rolling Stones "Salt Of The Earth" beim Stones Konzert in Atlantic City, NJ zum Besten.
eland und Australien. 22. Januar 1990: Slash und Duff erschienen bei den American Music Awards. Slash hielt seine berüchtigte Rede. Sie zeichnet sich durch einen recht regen Gebrauch des Wortes "fuck" aus. MTV und das Publikum waren empört.
3. März 1990: Axl und Slash spielten zusammen mit Aerosmith "Train Kept A Rollin'" beim "Great Western Forum" in Inglewood, Kalifornien.
April 1990: Slash und Duff gingen zusammen mit Iggy Pop ins Studio. Iggy Pop spielte sein Album "Brick by Brick" ein. Slash und Duff sind auch im Video zu "Home" zu sehen. Ein Keyboarder namens Dizzy Reed (richtiger Name Darren, geboren am 18. Juni 1963) trat der Band bei und Duff wurde von Mandy geschieden.
7. April 1990: Guns N' Roses traten beim 4. Farm Aid in Indianapolis auf. Die Set-List enthielt zum ersten mal "Civil War" und das Cover "Down On The Farm" von den UK Subs. Diese Show war Stevens letzter Auftritt mit Guns N' Roses.
28. April 1990: Axl heiratete seine langjährige Freundin Erin Everly in Las Vegas. Die Hochzeit wurde im Januar 1991 annuliert.
21. Juni 1990: Die Black Crowes spielten im Marquee in New York City. Slash stieg spontan mit auf die Bühne und spielte bei "It's A Sin" mit.
26. Juni 1990: Die Guns N' Roses-Version von Bob Dylans "Knockin' On Heaven's Door" wurde auf dem "Days Of Thunder"-Soundtrack veröffentlicht. In Deutschland hieß der Film „Tage des Donners".
11. Juli 1990: Steven Adler wurde gefeuert. Die Band hatte eine Abmachung mit Steven, welche besagte, dass Steven entweder mit den Drogen aufhören musste oder aus der Band war. Selbst diese endgültig letzte Drohung brachte ihn nicht zur Vernunft und so wurde er gefeuert. Er war nicht länger tragbar. Sein Nachfolger wurde Matt Sorum (geboren am 19. November 1960). Matt spielte vor seiner Zeit bei Guns N' Roses bei „The Cult".

24. Juli 1990: Der erste neue von Guns N' Roses veröffentlichte Song seit "GN'R Lies", "Civil War", erschien auf einem Benefiz-Album mit dem Namen "Nobody's Child: Romanian Angel Appeal".
September 1990: 36 Songs waren aufgenommen und Guns N' Roses fingen an über den Titel des Albums nachzudenken. "Guns N' Roses Sucks" und "BUY Product" waren zwei der möglichen Titel, letztendlich entschieden sie sich aber doch für "Use Your Illusion". Axl hatte den Namen von einem Gemälde von Mark Kostabi. Das nächste Problem war das Format der Platte. Die 36 Songs passten nicht auf eine CD. Guns N' Roses wollten eine Box mit 4 CDs veröffentlichen. Geffen stellte sich quer weil es zu teuer für die Fans werden würde. Man einigte sich schließlich auf zwei CDs, die am selben Tag erscheinen sollten. Etwas später sollte eine zusätzliche CD erscheinen.
30. Oktober 1990: Axl wurde in West Hollywood wegen eines Angriffes auf einen seiner Nachbarn mit einer Weinflasche verhaftet.
9. November 1990: Axl, Slash, Duff, Sebastian Bach, James Hetfield, Kirk Hammett und Lars Ulrich spielten auf der RIP-Magazine-Party im Hollywood Palladium. Sie traten als GAK auf. Die Setlist: You're Crazy, For Whom The Bell Tolls, Piece Of Me, Hair Of The Dog, Whiplash (#1) und Whiplash (#2). Axl singt Piece Of Me und Hair Of The Dog.
1991: Alan Niven, Manager von Guns N' Roses, wurde gefeuert. Doug Goldstein wurde neuer Manager.
20. Januar 1991: Matt Sorum und Dizzy Reed feierten ihr Bühnendebut mit Guns N' Roses beim Rock in Rio 2 Festival in Rio de Janeiro, Brasilien. Drei Minuten vor dem Auftritt vor 140.000 Menschen wurde Matt mitgeteilt, dass er ein Drum-Solo spielen sollte. Etwas überrascht zauberte er ein gewaltiges Solo aus dem Hut und spielte es natürlich absolut fehlerfrei.
23. Januar 1991: Zweite Show bei Rock in Rio 2. Die Band spielte zwei Nächte vor zusammen 260.000 Menschen.
9. Mai 1991: Die erste von drei Warm-Up Shows. Sie war im San Francisco Warfield Theatre.
11. Mai 1991: Zweite Warm-Up, dieses mal in Los Angeles im Pantages Theatre.
16. Mai 1991: Die letzte Warm-Up Show vor der Tour war im New York Ritz.
24. Mai 1991: Guns N' Roses starteten ihre erste Welt-Tournee als Headliner in East Troy, Wisconsin. Skid Row war Vorgruppe.
25. Juni 1991: Mit "You Could Be Mine" erschien die erste Singelauskopplung von den "Use Your Illusion" Alben in den USA.
Juli 1991: "You Could Be Mine" wird in Großbritannien veröffentlicht. Der Song war auch auf dem Soundtrack zu Terminator 2 und Arnold Schwarzenegger spielte im Video mit.
2. Juli 1991: Während des Konzerts im Riverport Performance Arts Centre, St. Louis entdeckte Axl jemanden im Publikum, der fotografierte. Die Security reagierte nicht auf Axls Bitten die Person zu entfernen. Also sprang Axl selbst ins Publikum und schlug auf den Mann ein. Nach der Rückkehr auf die Bühne schimpfte er über die Security und ging von der Bühne. Der Band blieb nichts anderes übrig als das Konzert abzubrechen. Nach dem Konzertabbruch gab es schwere Tumulte der Fans. Guns N' Roses wollten das Konzert fortsetzen aber es wurde ihnen geraten, das Konzert nicht fortzusetzen. Die Band verlor ihr Equipment und Axl wurde wegen Auslösens schwerer Ausschreitungen angeklagt.
12. August 1991: Guns N' Roses und Skid Row trafen in Helsinki, Finnland ein. Duff, Slash, Matt, Dizzy und Skid Row verbringen die Nacht im Tavastia Club, wo die Black Crowes auftraten.
13. August 1991: Die "Get In The Ring Motherfucker"-Tour begann in Europa. Die ersten beiden Shows waren im Jäähalli in Helsinki, Finnland. Wieder war Skid Row Vorgruppe. Eine Stunde nach Konzertbeginn, die Band spielte gerade das Intro von "Welcome To The Jungle", verschwand Axl von der Bühne. Der Rest der Band spielt eine Instrumental-Version des Songs und setzte die Show mit "14 Years" und Izzy an den Vocals, einem Drum-Solo und einem Gitarren-Solo fort. Nach 25 Minuten kehrte Axl auf die Bühne zurück.
14. August 1991: Zweite Show in Helsinki.
16. August 1991: Guns N' Roses spielten im Globe in Stockholm, Schweden. Guns N' Roses waren in den Schlagzeilen. Ein Fotograf der schwedischen Zeitung "Expressen" fotografierte die Band ohne Genehmigung als sie den "Daily News"-Club besuchten. Die Bodyguards versuchten ihn daran zu hindern, was aber nicht gelang. Das "illegale" Bild schaffte es auf die Titelseite des "Expressen".
17. August 1991: Die zweite ausverkaufte Show in Stockholm.
19. August 1991: Konzert in Kopenhagen, Dänemark. Die Show verlief planmäßig bis jemand einen Feuerwerkskörper auf die Bühne warf. Axl sagte dem Publikum, dass das Konzert solange nicht fortgesetzt werden würde, bis sich der Spinner, der den Feuerwerkskörper geworfen hatte, gestellt hatte. Nach einer 15-minütigen Pause wurde die Show fortgesetzt.
21. August 1991: Das Konzert in Oslo, Norwegen wurde abgesagt.
24. August 1991: Guns N' Roses spielten in Mannheim, Deutschland. Bei dieser Show waren Nine Inch Nails und Skid Row die Vorgruppen.
31. August 1991: Nach den Konzerten in Finnland, Schweden, Dänemark und Deutschland spielten Guns N' Roses im Wembley Stadion in London, England. Das Konzert in London war Izzys letztes Konzert als Mitglied von Guns N'Roses.
5. September 1991: Ein Mitschnitt von "Live And Let Die" von der Show in London wird bei den MTV Video Music Awards gezeigt.
10. September 1991: In den USA erschien die "Don't Cry" Single.
16. September 1991: Die beiden Use Your Illusion-Alben wurden in Europa veröffentlicht. Es war das erste Mal, dass eine Rockband zwei Alben an einem Tag veröffentlichte.
17. September 1991: Die Use Your Illusion Alben erschienen in den USA. Beide Alben stiegen als Nummer 1 und 2 in den Billboard Charts ein.
Oktober 1991: Steven Adler verklagte die Band. Er behauptete, dass die Band schuld an seiner Drogensucht war.
2. Oktober 1991: Duff war backstage bei einer Pearl Jam-Show in Los Angeles. Nach der Show traf man sich in Duffs Haus.
7. November 1991: Izzy Stradlin stieg bei Guns N' Roses aus. Sein Nachfolger wurde Gilby Clarke (geboren am 17. August 1962). Gilby war vor Guns N' Roses bei der Band "Kill For Thrills", welche früher in den selben Clubs wie Guns N' Roses spielte.
5. Dezember 1991: Die erste Show des zweiten Teils der US-Tour in Worcester, Massachusetts. Soundgarden waren Vorgruppe. Es war die erste Guns N' Roses-Show mit Background-Sängern und Blasorchester. Das 12-köpfige Line-Up sah so aus:
W. Axl Rose (Gesang, Klavier)
Slash (Leadgitarre, Backing-Vocals)
Duff McKagan (Bass, Backing-Vocals)
Gilby Clarke (Rhythmus-Gitarre, Backing-Vocals)
Dizzy Reed (Keyboard, Percussion)
Matt Sorum (Drums, Backing-Vocals)
Ted Andreadis (Keyboard, Mundharmonika, Background-Vocals)
Diane Jones (Background-Vocals)
Roberta Freeman (Background-Vocals)
Tracy Amos (Background-Vocals)
976-Horns: Lisa Maxwell, Cece Worrall, Anne King
9., 10., 13. Dezember 1991: Guns N' Roses spielten drei Shows im Madison Square Garden in New York.
31. Dezember 1991: New Year's Eve-Show im Joe Robbie Stadium in Miami, Florida.
1. Februar 1992: Letzte Show des zweiten Teils der Tour in den USA.
19. Februar 1992: Guns N' Roses spielten die erste von drei Shows im Tokyo Dome in Tokyo, Japan. Die restlichen beiden Shows folgten am 20. und 22. Februar.
1. April 1992: Erste Show in Mexiko.
20. April 1992: Guns N' Roses traten beim Freddie Mercury Tribute Concert for AIDS Awareness auf. Eigentlich wollten sie drei Songs spielen, aber auf Grund technischer Probleme zu Beginn der Show konnten sie nur zwei Songs spielen ("Paradise City" und "Knockin' On Heaven's Door". Axl und sein Vorbild Elton John, sangen das Duett des Abends: "Bohemian Rhapsody". Axl sang dann noch "We Will Rock You" zusammen mit Queen.

12. Mai 1992: Slash und Lars Ullrich von Metallica kündigten an, dass Guns N' Roses und Metallica im Sommer zusammen auf Welt-Tour gehen würden.
14. Mai 1992: Die Band traf in ihrem Privatjet in Dublin, Irland ein.
15. Mai 1992: Axls Gesicht ziert die Titelseite der irischen Zeitung "Irish Independent".
Der Rest der Band machte den Soundcheck im Slane Castle. Er dauerte über zwei Stunden.
16. Mai 1992: Die Show in Dublin. 800 Polizisten waren am Slane Castle. U2 schickten 40 Jahre alten irischen Whiskey und ein Barrel Guinness für die Band vorbei. My Little Funhouse war Vorgruppe gefolgt von Faith No More.
19. Mai 1992: Guns N' Roses flogen nach Prag, damals noch Tschecheslowakei.
20. Mai 1992: Show im Strahov Stadion in Prag und die erste Show mit Soundgarden als Vorgruppe. MTV Europe interviewte die Band nachmittags. Die Show begann mit "Okay, you ex-Commie bastards, get ready to rock!".
22. Mai 1992: Konzert in Budapest, Ungarn im Nep-Stadion. Die Band kam erst 20 Minuten vor dem geplanten Konzertbegin in Budapest an. Eine Polizeieskorte geleteitete sie mit Blaulicht zum Stadion. Mitten im Konzert spielten Axl und Slash das ungarische Volkslied "Tavasziszel". Nach zwei Strophen lies Axl das Publikum die dritte Strophe singen. Diesen Song spielten Queen bereits 1985.
23. Mai 1992: Show im Donauinsel-Stadion in Wien, Österreich. U2 spielten dort am nächsten Abend. Axl und Bono besuchten den U2-Buchhalter Osmond Kilkenny bei seiner Geburtstagsparty in einem Restaurant.
24. Mai 1992: Die Band ging zum U2-Konzert. Axl und Bono sangen eine Akustik-Version von "Knockin' On Heaven's Door".
25. Mai 1992: Guns N' Roses flogen nach Berlin, Deutschland.
26. Mai 1992: Show im Berliner Olympiastadion vor 40.000 Fans.
27. Mai 1992: Die bisher größte Show der Tour vor 75.000 Fans auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart, Deutschland. Die Band wurde mit "OK you beer swilling, Merc driving mugs...." angekündigt.
29. Mai 1992: Ausverkaufte Konzert im Müngersdorfer Stadion in Köln, Deutschland. Guns N' Roses spielten zum ersten mal in diesem Abschnitt der Europa-Tour "Perfect Crime" und "Rocket Queen". "So Fine" wurde zum ersten mal überhaupt in Europa gespielt. Guns N' Roses spielten mit 2 Stunden und 42 Minuten das längste Konzert der Europa-Tour.
2. Juni 1992: Die "November Rain"-Single wurde veröffentlicht.
3. Juni 1992: Nach drei Tagen in Köln flog die Band nach Hannover um im Niedersachsen-Stadiom vor 60.000 Menschen zu spielen. Die Scorpions waren auch beim Konzert.
4. Juni 1992: Guns N' Roses trafen in Axls Lieblingsstadt Paris in Frankreich ein. Sie wohnten im Luxus-Hotel De Crillon, von dem sie den Place de la Concorde überblicken konnten. Später trafen sie sich mit Jeff Beck, Lenny Kravitz, Steven Tyler und Joe Perry, die extra für die live im TV übertragene Show eingeflogen wurden.
5. Juni 1992: Soundcheck und Proben am Nachmittag im Hippodrome im Bois de Vincennes. Abends wurde das Equipment zum Elysee Montmartre-Club transportiert, wo die Band mit Kravitz, Tyler und Perry probten.
6. Juni 1992: Pay Per View-Show in Paris vor 58.000 Menschen. Zusammen mit Lenny Kravitz spielten sie "Always On The Run". "Double Talkin' Jive" wurde dem Schauspieler Warren Beatty "gewidmet". Steven Tyler und Joe Perry von Aerosmith kamen auf die Bühne um "Train Kept A Rollin" von den Yardbirds und den Aerosmith-Klassiker "Mama Kin" mit Guns N' Roses zu spielen. Jeff Beck konnte krankheitsbedingt leider nicht auftreten.
7. Juni 1992: Die Band samt Gefolge feierten Doug Goldsteins und Jennys zweiten Hochzeitstag im River Cafe.
8. Juni 1992: Shopping und Sightseeing in Paris. Axl ging in den Louvre um seine Lieblingsstatue, die geflügelte Victoria zu sehen. Danach unternahm er eine Bootsfahrt auf der Seine. Axl hatte nicht genug geschlafen und am späten Abend war er total ausgebrannt und erschöpft. Die Ärzte verordneten Axl 36 Stunden Ruhe, das Konzert in Manchester wurde verschoben. Das Essen, das für die Crew gedacht war und nun nicht mehr benötigt wurde, wurde einem Hospitz geschenkt.
9. Juni 1992: Das Konzert an der Manchester Maine Road wurde auf den 14. Juni verschoben. Axl blieb in Paris, der Rest der Band flog nach London.
10. Juni 1992: Drei Tage Freizeit, die Band und die Crew gingen shoppen, essen und trafen alte Freunde.
11. Juni 1992: Axl flog von Paris nach London. An diesem Tag nahmen die Band und die Crew an einem Softball-Spiel beim Bank Of England Sports Ground teil. Am 12. Juni organisierte der Veranstalter der Konzerte in Großbritannien, John Jackson, ein fünfstündiges Go-Kart-Rennen für die Band.
13. Juni 1992: Brian May spielte mit Guns N' Roses im Wembley Stadium vor 72.000 Fans Queens "Tie Your Mother Down" und "We Will Rock You". Diese Show sollte die schärfste Show der bisherigen Tour werden. Während der Show ließ Axl einen aggresiven betrunkenen Fan entfernen. Später stoppte er erneut die Show, damit die Security einer jungen Frau helfen konnte, die vor der Menge in große Bedrängnis gebracht wurde.
14. Juni 1992: Guns N' Roses flogen nach Manchester um die verschobene Show nachzuholen. Nach dem Konzert flogen sie zurück nach London.
15. Juni 1992: Duff und Gilby gingen ins Townhouse Plattenstudio um an einem Track für Duffs Soloalbum zu arbeiten. Axl und Dizzy arbeiteten an einem anderen Song in einem anderen Studio.
16. Juni 1992: 25.000 Menschen sahen Guns N' Roses im Gateshead International Stadium in Newcastle, England. Duff hatte eine verbale Auseinandersetzung mit einem Fan. Nach Axls warnenden Worten "I wouldn't mess with him, he not had a drink in two weeks!" hielt der Fan die Klappe. Nach der Show flog die Band zurück nach London um noch eine Weile im exklusiven Conrad Hotel zu verweilen. Hier waren schon einige andere illustere Gäste wie Prince und INXS zu Gast.
17. Juni 1992: Duff und seine Freundin Linda flogen für einige Tage nach St. Tropez in Südfrankreich. Slash deckte sich mit Dr. Marten's-Schuhen ein und besuchte den Londoner Zoo. Matt and Gilby gingen zum Kensington Market.
18. Juni 1992: Dizzys Geburtstag. Er feierte abends und aß mit Matt in der Bombay Brasserie zum ersten Mal in seinem Leben indisch. Später traf er sich mit der Pop-Band Dee-Lite bei ihrer Party im Zatopke-Club in Süd-London.
19. Juni 1992: Ted Andreadis hatte Geburtstag. Am späten Abend wollte die Band nach Frankfurt, Deutschland fliegen. Axl wurde am Flughafen Heathrow von einem Sicherheitsbeamten festgenommen. Er wurde dort schon zum zweiten Mal vom Personal als bedrohlich eingestuft. Nach diesem Zwischenfall gibt Axl eine Pressemitteilung heraus: "Having just given what I consider to be the best performance I am capable of at this point in my career, I totally understand why someone in the UK would want to needlessly harass me in this way. I don't expect to be treated any differently from anyone else travelling in and out of Britain and I understand these people have a job to do. However, to be singled out by someone who just wants to score a few points and have a story to tell his friends over a beer is really out of order."
20. Juni 1992: Show in Würzburg, Deutschland. Kurz nachdem Guns N' Roses eintrafen, wechselte das Wetter und einer der heftigsten Gewitterstürme der letzten Jahre brach über das Konzert herein. 45.000 Fans erleben eine erstaunliche Show während der die Blitze nicht von der Bühnen-Pyrotechnik unterschieden werden konnte. Innerhalb von Minuten war das Publikum und die Band nass bis auf die Haut. Für einige Zeit verhinderte sogar der von den in den vorderen Reihen dicht an dicht stehenden Fans aufsteigende Dampf einen freien Blick auf die Bühne. Niemand glaubte, dass Guns N' Roses unter solchen Bedinungen ein ganzes Set spielen würden, aber sie taten es.
21. Juni 1992: Die Band flog nach Basel in der Schweiz. Eine weitere ausverkaufte Show vor 50.000 Fans im St. Jakob Stadion. Duff begann die Folgen des wolkenbruchartigen Niederschlags in Würzburg zu spüren und ging früh mit Fieber und Grippesymptomen zu Bett. Einige Bandmitglieder gingen aus und testeten einige örtliche Bars.
22. Juni 1992: Axl ging shoppen und kaufte einige Uhren und Überraschungsgeschenke für seine Freunde und Bekannte. Dummerweise hatten einige derer die Axl beschenken wollte, sich in der Zwischenzeit selbst mit schweizer Uhren eingedeckt. Duffs Zustand verschlechterte sich und er musste den ganzen Tag, mit der Hoffnung auf Besserung für das nächste Konzert in Rotterdam, im Bett bleiben. Am Abend hatte auch Axl Halsschmerzen.
23. Juni 1992: Die Reise nach Rotterdam, Niederlande wurde verschoben bis Duff und Axl medizinische Versorgung erhalten hatten. Das sollte sicherstellen, dass die beiden die nächste Show durchstehen würden. Axl wurden schmerzstillende Medikamente von einem auf ihn am Flughafen in Rotterdam wartenden Arzt gegeben. Die Band betrat die Bühne um 22:00 Uhr, 2 Stunden nach dem Faith No More ihre Show beendeten. Um 23:00 Uhr ist Sperrstunde im Rotterdammer Feynoord-Stadion und gegen 23 Uhr drohten die Behörden dem Guns N' Roses-Management an, dass der Strom um 23:30 Uhr abgestellt werden würde. Axl war stinksauer und besorgt, dass die Fans um eine komplette Show betrogen werden würden.. Er eröffnete dem 48.000-Mann-Publikum: "You have a right to a complete show. You paid for it.... If they cut the power, be my guests, do what you want." Nach heftigen Diskussionen hinter der Bühne entschied sich die Polizei dazu, die Band bis weit nach Mitternacht spielen zu lassen. Duff ging es wieder schlechter und im Hotel verordnete ihm der Arzt zwei Tage Ruhe. Die für den nächsten Abend geplante Show in Belgien musste abgesagt. werden.
24. Juni 1992: Das Konzert in Belgien musste wegen Duffs Krankheit abgesagt werden.
Die Band flog nach Mailand, Italien. Duff blieb im Hotelzimmer. Der italienische Veranstalter lud alle anderen in das beste Pasta-Restaurant der Stadt ein.
25. Juni 1992: Slash, Gilby und Ted Andreadis drehten das Video für Michael Jacksons "Give In To Me" mit Michael Jackson in München, Deutschland.
26. Juni 1992: Axl besuchte die Ausstellungsräume der italienischen Mode-Designer Gianni Versace und Armani. Dann aß er mit Versaces Schwester Donatella und ihrem Mann Paul Becak zu Abend. Mit am Tisch saßen Top-Modell Naomi Campbell und Axls Freundin Stephanie Seymour.
27. Juni 1992: Konzert im Della Alpi Stadion in Turin vor 65.000 Fans. Nach dem Konzert fuhren Guns N' Roses und die Crew nach San Remo, ihrer Ausgangsbasis für die nächsten Tage.
28. Juni 1992: Die Band mietete ein 60 Meter-Luxusyacht um Duff und Lindas Verlobung zu feiern. Sie verbrachten den Tag mit schwimmen, schnorcheln, wasserskifahren, fischen und einem bandinternen Jetski-Contest.
29. Juni 1992: Die Band war immer noch auf der Yacht und hatte verdammt viel Spaß dabei, vom 20m über dem Wasser liegenden Oberdeck ins Mittelmeer zu springen. Am späten Nachmittag kehrte die Yacht nach San Remo zurück.
30. Juni 1992: Guns N' Roses fuhren 2h nach Genf. Von dort flogen sie nach Sevilla, Spanien. Bei diesem Gig gab es keine Zeitvorgabe zu der das Konzert beendet sein musste und so entschied sich die Band zu warten bis es dunkel war, damit die Lightshow gut zu sehen sein würde. Der Gig endete in den frühen Morgenstunden.
1. Juli 1992: Einige Bandmitglieder besuchten mit einem privaten Führer die Weltausstellung, die anderen gingen shoppen.
Am Abend erreichten beunruhigende Meldungen aus Madrid die Band. Die Behörden hatten das Vicente Caldaron Stadion in Madrid geschlossen. Der Betonbau war mit Aluminiumoxidstaub verseucht. Die Suche nach einem Ausweichort für das für den 4. Juli geplante Konzert begann.
2. Juli 1992: In solch kurzer Zeit war die Suche nach einem anderen Ort logischerweise erfolglos und so musste das letzte Konzert in Europa abgesagt werden. In einer Pressemitteilung am Freitag sagte Axl: "We were looking forward to this last date in Europe, as we love the Spanish audiences and we were planning on a wild night to end the tour. We hope that we will be able to return soon and make it up to our fans."
2. Juli 1992: Show im Alvalade Stadion in Lisbon, Portugal. Soundgarden eröffenten die Show gegen 16 Uhr, danach spielten Faith No More und gegen 23 Uhr fingen Guns N' Roses mit dem Konzert an. Als das Konzert begann, warfen einige Fans leere Plastikwasserflaschen auf die Bühne. Das taten sie schon bei den Vorgruppen. Axl rannte über die Bühne und rutschte auf einer Flasche aus und fiel flach auf den Rücken. Er sang den Song auf dem Boden liegend zu Ende, den nächsten Song sang er ebenfalls liegend. Duff ging zu Axl um nachzusehen ob er OK war. Nachdem Axl wieder aufgestanden war, sagte er zu den Fans "I didn't come here to get hurt" und unterbrach das Konzert. Das Publikum warf ab jetzt keine Flaschen mehr auf die Bühne. Nach einiger Zeit kam er zurück und setzte das Konzert fort. Das Publikum bewarf sich jetzt gegenseitig mit Feuerwerkskörpern und Feuerzeugen. Auf die Bühne flog nichts mehr. Axl unterbrach die Show während Civil War noch einmal um dem Publikum zu sagen, dass sie das unterlassen sollten. Ein Vertreter des portugisischen Veranstalters kam auf die Bühne und versuchte das Publikum zu beruhigen. Die Show war genau ein Jahr nach der St. Louis Show und die Presse verglich dieses Konzert mit der Skandalshow von St Louis. Letztendlich kam die Band wieder auf die Bühne und setzte das Konzert mit "Patience" fort. Es gab keinerlei weitere Zwischenfälle.
12. Juli 1992: Axl wurde am JFK-Flughafen in New York festgenommen. Grund: Die Ausschreitungen von St. Louis im Jahre 1991.
17. Juli 1992: Die gemeinsame Tour mit Metallica begann im RFK Stadion in Washington, DC. Faith No More war Vorgruppe.
29. Juli 1992: Mitten in der Show im Giant Stadium in Rutherford, New Jersey bekam Axl starke Halsschmerzen. Er setzte das Konzert trotzdem bis fast zum Ende fort. Während dem letzten Song, "Knockin' On Heaven's Door", wurde er von einem auf die Bühne geworfenen Feuerzeug im Genitalbereich getroffen. Axl musste mit Atemnot hinter die Bühne gehen und nach Luft schnappen. Duff musste den Gesangspart übernehmen.
30. Juli 1992: Bei Axl wurden schwere Schäden durch die Dauerbelastung der Stimmbänder diagnostiziert. Drei Konzerte (Boston, MA, Columbia, SC and Minneapolis, MN) mussten verschoben werden.
8. August 1992: Die Tour ging weiter. Das Konzert im Olympia-Stadion in Montreal, Kanada endete im Chaos. Während des Konzerts zog sich James Hetfield von Metallica schwere Verbrennungen durch die Pyrotechnik auf der Bühne zu. Sein linker Arm hatte Verbrennungen dritten Grades und Metallica mussten die Show abbrechen. Als Axl plötzlich die Show unterbrach und die Bühne verließ, brach das Chaos aus. Bevor die Band auf die Bühne zurückkehren konnte, waren bereits schwere Ausschreitungen im Gange.
25. August 1992: Mit dem halbwegs genesenen James Hetfield wurde die Tour fortgesetzt. Sieben Konzerte mussten wegen Hetfields Verletzungen verschoben werden. Axl hatte sich von seinen Stimmbandproblemen und einer Kehlkopfentzündung erholt. Guns N' Roses verbrachten die Zeit in L.A. und drehten einige Musikvideos.
7. September 1992: Die verschobene Show in Columbia, South Carolina im Williams Brice Stadium wurde nachgeholt.
9. September 1992: Guns N' Roses traten bei den MTV's Video Music Awards auf. Elton John sang bei "November Rain" mit. Hinter der Bühne redete Axl kurz mit Kurt Cobain und Courtney Love. Nach dem Buch "Come As You Are The Story Of Nirvana" von Michael Azerrad fragte Courtney Axl, ob er Pate ihres Kindes werden wöllte. Axl sagte daraufhin zu Kurt "You shut your bitch up or I'm taking you down to the pavement!". Kurt drehte sich zu Courtney und sagte: "Shut up, bitch!". Das komplette Nirvana-Gefolge brach in lautes Gelächter aus.
11. September 1992: Die verschobene Show in Boston, Massachusetts im Foxboro Stadium wurde nachgeholt.
15. September 1992: Die verschobenen Show in Minneapolis, Minnesota im Metrodome wurde nachgeholt.
21. September 1992: Faith No More stiegt aus der Tour aus um ihre eigenen Tournee zu beginnen. Body Count wurde als Ersatz für die verbleibenden fünf Konzerte verpflichtet. Motörhead wurden zusätzlich für drei Konzerte unter Vertrag genommen.
24. September 1992: Konzert in Oakland, Kalifornien im Oakland Stadium mit Body Count.
27. September 1992: Show im Coliseum in Los Angeles mit Motörhead.
30. September 1992: Konzert im Jack Murphy Stadium in San Diego, Californien mit Body Count.
3. Oktober 1992: Show in Pasadena, Kalifornien im Rose Bowl mit Motörhead.
6. Oktober 1992: Letzte Show der Guns N' Roses/Metallica-Tour in Seattle, Washington im Kingdome.
25. November 1992: Caracas, Venezuela. Da es kein geeigneteres Gelände gab, wurde das Konzert auf einem Parkplatz vor 45.000 Menschen gespielt. Es wurde das größte Konzert das es jemals in Venezuela gab.
26. November 1992: Die Band und Roadcrew verließen Venezuela am Abend. Einige Stunden später stürzte das Land ins Chaos. Teile des Militärs unter Führung von Hugo Chávez putschten gegen die Regierung. Im ausbrechenden Chaos konnte nur eines der Frachtflugzeuge starten. Teile der Ausrüstung und einige Crewmitglieder saßen fest.
27. November 1992: Guns N' Roses trafen in Kolumbien ein. Es waren zwei Shows im El Campin-Stadion in Bogota geplant. Da noch viele Teile der Ausrüstung in Venezuela festsaßen, wurden die beiden Shows zusammengelegt. Diese fand am Sonntag statt. Guns N' Roses bot dem Veranstalter an, eine zweite Show am Montag zu spielen. Der Veranstalter lehnte mit der Begründung ab, dass die extra weit angereisten Fans nicht noch zwei weitere Tage bleiben könnten.
28. November 1992: Gegen 19 Uhr trafen die ersten Lieferungen aus Venezuela ein. Die Crew kämpfte verzweifelt um bis zur Show, die am nächsten Abend geplant war, mit dem Aufbau fertig zu sein. Die Arbeiten wurden durch heftigen tropischen Niederschlag behindert. Gegen 22:15 Uhr donnerte das 6 Tonnen schwere Bühnendach samt Beleuchtung herunter. Als die Arbeiter hörten wie die Stahlkonstruktion brach flohen sie. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Eine Inspektion ergab, dass das von lokalen Lieferanten gelieferte Material das zusätzliche Gewicht des Regenwassers auf dem Bühnendach nicht tragen konnte. Die knappe Zeit lies es nicht zu, ein neues Dach zu bauen und so musste das Set umgebaut werden. Die noch funktionierenden Scheinwerfer wurden an den Seitenwänden der Bühne angebracht.
29. November 1992: Zur Mittagszeit zerstörte ein weiterer Wolkenbruch Teile der Ausrüstung trotz der Versuche der Crew es zu schützen. Gegen 22 Uhr war das gesamte Stadion voll. Hunderte von Kartenbesitzern waren immer noch vor dem Stadion.
Streitereien brachen aus und einige Menschen wurden verletzt. Die Polizei wurde jedoch relativ schnell Herr der Lage. Sie setzte Tränengas ein. Um 22:30 Uhr begann das Konzert passend mit "Welcome To The Jungle". Während "November Rain" gab es einen weiteren Wolkenbruch. Innerhalb von Minuten stand das komplette Equipment zentimeterhoch im Wasser. Die Band musste das Konzert unterbrechen um alles zu trocknen und die elektrische Ausrüstung zu sichern. 15 Minuten später wurde das Konzert fortgesetzt.
2. Dezember 1992: Ausverkauftes Konzert in Santiago de Chile, Chile im National Football Stadium.
3. Dezember 1992: Chilenische Medien berichteten, dass Axl vor dem Konzert am Vorabend betrunken war und Drogen in den Hotelzimmern der Band gefunden worden waren. Der Manager von Guns N' Roses, Doug Goldstein, versicherte, dass Axl niemals vor Konzerten Alkohol trinken würde und den 2. Dezember mit Sport und Stimmtraining verbrachte. Die chilenische Polizei durchsuchte die Hotelzimmer, fand jedoch nichts.
5. Dezember 1992: Das erste von zwei Konzerten im River Plate Stadion in Buenos Aires, Argentinien.
6. Dezember 1992: Die zweite Show in Buenos Aires, Argentinien.
8. Dezember 1992: Guns N' Roses veröffentlichten ihr erstes Homevideo. Es war ein Konzertmitschnitt in voller Länge von Tokio, Japan. Die Videos heißen "Use Your Illusion World Tour 1992 In Tokyo".
10. Dezember 1992: Die erste von zwei Shows im Anhembi in Sao Paulo, Brasilien. Das Konzert fand trotz wolkenbruchartigem Niederschlag statt.
11. Dezember 1992: Die zweite Show wurde um 24h verschoben. Der Eingangsbereich zum Konzertgelände war überflutet. In einer Pressemitteilung sagt Axl: "We hope that everyone who was planning to come to the show tonight can make it tomorrow. As we proved, both here and in Bogota recently... none of us are afraid to get wet!" Die Behörden und der Veranstalter entschieden, dass das Risiko für die Fans zu groß sei.
13. Dezember 1992: Konzert im Autodromo in Rio de Janeiro, Brasilien. Nach diesem Konzert nahm die Band eine einmonatige Pause um danach mit neuer Energie den nächsten Abschnitt der Tour anzugehen.
9. Januar 1993: Die Band und die 80 Personen umfassende Crew verließen L.A gegen 22:30 Uhr und kamen in Tokio am Morgen des 11. Januar an.
12. Januar 1993: Die erste von drei Shows im Tokyo Dome. Die Band traf gegen 14 Uhr ein und machte den Soundcheck. Um 18:40 Uhr begannen sie ihre Show mit "Welcome To The Jungle". Nach dem letzten der 18 Songs sprang Axl von der Bühne und verteilte rote Rosen im Publikum. Gegen 22:00 Uhr verließ die Band den Tokyo Dome und besuchte den Lexington Queen Nightclub.
14. Januar 1993: Die zweite Show im Tokyo Dome begann gegen 19:30 Uhr. Jetzt war "Nightrain" der Opener. Axl widmente seinem Bruder "Yesterdays". Nach der Show kam Ronnie Wood zur After-Show-Party vorbei.
15. Januar 1993: Die letzte Show im Tokyo Dome. Ronnie Wood von den Rolling Stones spielte mit der Band eine Extended-Version von "Knockin' On Heaven's Door".

30. Januar 1993: Konzert am Eastern Creek Raceway etwas außerhalb von Sydney, Australien. Ein "Meet n' greet" wurde für 15 behinderte Fans arrangiert. Die Show konnte erst nach 30 Minuten Verspätung starten. Der Grund: ein defekter Stromgenerator.
31. Januar 1993: Die Band flog nach Melbourne, Australien. Slash, Duff, Dizzy und Gilby verbrachten den Abend in einem lokalen Rock-Club in dem "Rose Tattoo" spielten.
1. Februar 1993: Die ganze Crew und die Band schauten sich den US Superbowl im TV an. Die Show im Calder Park Raceway Stadium fand trotz heftigstem Regen statt. Trotz des Regens waren so viele Fans vor Ort wie bei keinem anderen jemals in Australien gespielten Konzert.
2. Februar 1993: Duff und Dizzy besuchten ein Krankenhaus für Wirbelsäulenverletzungen in den Außenbezirken von Melbourne.
3. Februar 1993: Die Band flog nach Neuseeland. Mit der Zeitverschiebung erreichten sie Neuseeland gerade noch rechtzeitig um 5 Uhr am Morgen um die letzten Bestellungen an der Bar aufzugeben.
4. Februar 1993: Party in einem Restaurant von dem man den Hafen von Auckland überblicken kann. Der Grund für die Party: Duff, Axl und Del James hatten in den nächsten Tagen Geburtstag.
5. Februar 1993: Duffs Geburtstag. Nachmittags besuchte Slash eine Dinosaurier-Ausstellung. Abends ging Slash in ein Sushi-Restaurant namens "Fukuoka", und das nur, weil ihm der Name gefiel. Später ging er mit einigen anderen Band-Mitgliedern bis ca. 2:30 Uhr Go-Kart fahren.
6. Februar 1993: Axl hatte Geburtstag. Dies war die letzte Show dieses Abschnitts der Tour. Die Show fand im Mount Smart Stadium in Auckland, Neuseeland statt. Die Crew stoppte die Show am Ende von "November Rain" und brachte eine riesige Geburtstagstorte für Axl auf die Bühne. Alle sangen "Happy Birthday".
7. Februar 1993: Die Band verließ Auckland und flog zurück nach Los Angeles.
23. Februar 1993: Der "Skin And Bones"-Abschnitt der "Use Your Illusion"-World Tour begann im Frank Erwin Centre in Austin, Texas. Auf diesem Abschnitt bestand die Band nur aus den sechs Mitgliedern. In der Mitte des Sets wurden einige Songs als Akustik-Version gespielt.
26. Februar 1993: Vier Shows mussten wegen den schlechten Wetterbedingungen zwischen dem 26. Februar und dem 4. März abgesagt werden.
3. April 1993: Das Konzert in Sacramento, Kalifornien wurde nach 90 Minuten abgebrochen. Duff wurde von einer wie Slash es bezeichnete "bottle of piss" (MTV News berichtete, dass es eine Plastik-Wasserflasche war) getroffen. Axl teilte dem Publikum mit, dass das Konzert nicht fortgesetzt werden würde. Einige Minuten später betrat Slash die Bühne und sagte, dass die "bottle of piss" Duff bewusstlos geschlagen hätte und er in ein Krankenhaus gebracht werden müsse. MTV News berichtete später, dass es ihm gut ging und die nächste Show wie geplant stattfinden könne. Slash sagte, dass es keine Möglichkeit gebe, dass das Konzert fortgesetzt werden könnte. Er bat das Publikum das Gelände friedlich zu verlassen. Unter anderem Fallen die Worte "don't fuck with anyone, don't fuck with the building".

15. April 1993: Guns N’ Roses sahen sich dazu gezwungen, das Konzert im Omni in Atlanta, Georgia abszuagen. Während einem Gig 1987 wurde Axl wegen einer Schlägerei mit einem Security-Mann verhaftet. Der Sicherheitsmann schlug auf die Freunde der Band im Publikum ein, woraufhin Axl sich mit ihm anlegte. Da Axl wegen früherer Delikte noch auf Bewährung war, sagte der Manager Doug Goldstein die Show ab. Axl sagte dazu "I'm not willing to be a sitting duck for the police, I'm familiar with that experience."
29. April 1993: Gilby brach sich beim Motorradfahren das linke Handgelenk. Er trainierte für ein Prominenten-Motorradrennen für die TJ Martell Foundation für Leukämie-, Krebs- und AIDS-Forschung. Die nächtesn vier Shows mußten abgesagt werden. Die kommenden Shows in Europa waren in Gefahr. Axl rief bei Izzy an, der für die ersten fünf Shows einsprang. "Izzy and I grew up together and we're like a family in a lots of ways - including having our differences," kommentierte Axl.
14. Mai 1993: "The Drunk Fux" spielten im Hollywood Palladium in Los Angeles, Kalifornien um Geld für einen bei einem Motorradunfall verletzten Promoter zu sammeln. Das Konzert brachte $40,000 ein. Slash, Duff, Matt, Dizzy und Gilby spielten beim Konzert. Einer der Gäste war Lemmy von Motörhead. Die Band spielt Covers wie "Communication Breakdown" und "Dead Flowers".
22. Mai 1993: Um 21 Uhr betraten Guns N' Roses die Bühne um den Europa-Abschnitt der "Get In The Ring Motherfucker - Round II"-Tour im Hayarkon Park in Tel Aviv, Israel zu beginnen. Mehr als 40.000 Fans warteten darauf, Guns N’ Roses zu sehen. Es war das größte jemals in Israel gespielte Konzert. In der Mitte des Konzerts spielte die Band "Hava Nagila". Axl trug ein "Guns N' Moses"-T-Shirt. Izzy vertrat Gilby.
24. Mai 1993: Der zweite Geburtstag der "Use Your Illusion"-World-Tour und ein Konzert im Olympiastadion in Athen, Griechenland. Slash blieb an der Hotelbar, der Rest der Band ging in den Mercedes Club, und zwar zusammen mit eingen der bekanntesten Top-Modells der Welt, unter ihnen auch Claudia Schiffer.
26. Mai 1993: Die Band verließ Athen gegen 10 Uhr und flog in die Türkei. Nach drei Songs stoppte Axl die Show und sagte "If you don't stop throwing lit sparklers at each other, someone will get hurt and the band will be forced to leave the stadium". Noch in der Nacht flog die Band nach Stansted.

29. Mai 1993: Die erste von zwei Shows im National Bowl in Milton Keynes, England. "Nightrain" war Opener. Nach "Paradise City" am Ende der Show warf Axl 24 rote Rosen ins Publikum.
30. Mai 1993: Gilby Clarke und seine Frau kamen aus Los Angeles. Die zweite Show im National Bowl in Milton Keynes, England. Ronnie Wood (Rolling Stones) and Mike Monroe (ex Hanoi Rocks) spielten mit der Band. Es war Izzy's letzte Show als Ersatz für Gilby.
2. Juni 1993: Konzert in Wien, Österreich. Gilby's erste Show seit seinem Unfall.
5. Juni 1993: Erstes Konzert in Nijmegen, Niederlande. Die Show musste bis um 22:30 Uhr beendet sein. So begann die Show bereits um 20:15, noch im Tageslicht.
6. Juni 1993: Zweites Konzert in Nijmegen. Matt spielte zusammen mit The Cult ihr letztes Lied.
8. Juni 1993: Guns N’ Roses flogen nach Kopenhagen, Dänemark. Nach der Hälfte der Show sahen einige Crewmitglieder die Spätnachrichten im TV und sahen Bilder der Show, die von einem Zeppelin über dem Stadion aufgezeichnet wurden.
9. Juni 1993: Die Band flog nach Norwegen.
10. Juni 1993: Ausverkauftes Konzert vor 29.000 Fans im Valle Hovin-Stadion in Oslo, Norwegen. Nachmittags mußte Duff zum Zahnarzt. Dort wurde ihm ein Backenzahn, der ihm seit einger Zeit Probleme bereitete, gezogen. Um das Kulturgut Norwegens zu ehren, trugen alle Crewmitglieder Wikingerhelme für die Show, sehr zum Vergnügen der Band und des Publikums. Vor dem Konzert wurde die Band mit der Platin-CD ausgezeichnet. Bis dato verkaufte die Band 300.000 Platten in Norwegen. Das mag wenig erscheinen, doch man muss beachten, dass die Bevölkerungszahl in Norwegen gerade einmal 3.000.000 beträgt.
11. Juni 1993: Während der Tour in Norwegen besuchte Matt die Heimatstadt seiner Vorfahren "Sørum". Gilby und Duff gingen zu einer privaten Vorführung des neuen Sylvester Stallone-Films "Cliffhanger". Abends besuchten Matt und Slash ein Konzert der Blues-Legende John Mayall in einem lokalen Club. Später fragt Mayall Slash ob er nicht mitspielen wollte.
12. Juni 1993: Konzert vor 31.000 Fans im Olympia-Stadion in Stockholm, Schweden. Als die Band am Ende der Show die Bühne verließ sagte Slash zum Publikum, dass es eine After-Show-Party in Dizzy’s Zimmer im Sheraton-Hotel gibt. Glücklicherweise verstanden nur einige wenige im Publikum, was er sagte.
13. Juni 1993: Duff, Gilby und Matt waren zum Brunch in Stockholm unterwegs. Sie besuchten das örtliche Hard Rock Cafe. Später am Abend gingen Gilby und Dizzy in ein italienisches Restaurant. Nachts besuchten sie das Cafe Opera.
15. Juni 1993: Slash gab dem Schweizer Radiosender DRS3 ein Live-Interview..
16. Juni 1993: Konzert im St Jakob-Fußballstadion in Basel, Schweiz. Blind Melon und die Quireboys sind die Vorgruppen. Während des Konzerts kommt Shannon Hoon (Blind Melon) splitternackt auf die Bühne und bringt eine Pizza mit.
17. Juni 1993: Duff, Slash, Gilby und Matt gingen ins Kino um dort "Alive" zu sehen. Dizzy ging in ein Tatto-Studio und Axl ging in die Sauna.
18. Juni 1993: Dizzy's 30. Geburtstag. Die Band flog nach Bremen, Deutschland. Im Weserstadion spielten sie die erste von fünf Shows in Deutschland. Zum ersten Mal auf dieser Tour spielten sie "Nice Boys". Danach bat Axl das Publikum "Happy Birthday" für Dizzy zu singen.
19. Juni 1993: Weil sie kein Restaurant in Köln finden konnten, ging die Band zu McDonalds.
20. Juni 1993: Ein Tag frei. Sightseeing in Köln. Slash und Gilby gingen italienisch essen, direkt neben dem Kölner Dom. Der Besitzer des Restaurants war mit dem Humor von Slash total überfordert und war extrem erleichtert, dass Slash vom Essen unbeeindruckt sich in das Gästebuch einträgt. "Of all the restaurants in the world, this is one!"

21. Juni 1993: Guns N’ Roses veröffentlichten die Videos "Don't Cry - Makin' Fucking Videos Part I" und "November Rain - Makin' Fucking Videos Part II". Die Band flog nach Stuttgart, Deutschland. Im Hotel nahm Slash neues Material in seinem transportierbarem Studio auf.
22. Juni 1993: Konzert vor 50.000 Fans im Wildparkstadion in Karlsruhe, Deutschland. Die Vorgruppe "Suicidal Tendencies" erschien nicht, weil sie zur selben Zeit Vorgruppe für Metallica in Italien war. Brain May steckte im Verkehr fest und spielte dafür ein längeres Set um die fehlende Vorgruppe zu kompensieren. Guns N’ Roses betraten bei strömendem Regen die Bühne.
23. Juni 1993: Slash verbrachte die meiste Zeit der Tages damit, mit Axl zu reden und Pinball zu spielen.
24. Juni 1993: Fahrt nach Frankfurt, Deutschland. Gegen 15 Uhr gingen Del James und Axl ohne das übliche Sicherheitsteam spazieren. Sie landeten in einem total versifften Teil der Stadt und standen plötzlich vor Drogenabhängigen und Betrunkenen. Nach einigen bangen Momenten fanden sie einen Ausweg aus dem Viertel. Danach genossen sie ein die ganze Nacht dauerndes Abendessen und kehrten mit der Morgendämmerung zum Hotel zurück.
25. Juni 1993: Duff und die Guns N’ Roses Dokumetarfilm-Crew stürmten eine Konferenz von Geffen Germany im Nachbarhotel. Duff leitete die Konferenz und gab eine Sneak-Preview seines Solo-Albums. Das abendliche Konzert fand im Waldstadion in Frankfurt statt. Hier spielten sie zum ersten mal wärend der Europatour "Estranged".
26. Juni 1993: Die Band flog nach München. Abends war das Konzert im Olympia-Stadion auf welchem Teile des "Estranged"-Videos gedreht wurden.
28. Juni 1993: Urlaubstag in München. Abends flog die Band nach Bologna, Italien. Der Film, welcher im Flugzeug gezeigt wurde war "This Is Spinal Tap".
29. Juni 1993: Bei der Show im Stadio Braglia in Modena, Italien spielten sie Todd Rundgren's "Dust In The Wind".
30. Juni 1993: Show im Modena Stadion in Modena, Italien. Opener war dieses mal "It's So Easy". Axl's Assistent, Robert Finkelstein, wurde von 3 Mitgliedern des Sicherheitsteams von der Bühne gestossen. Gegen drei Uhr morgens startete das Flugzeug nach Barcelona, Spanien.
1. Juli 1993: Duff's Autogrammstunde im Virgin Megastore in Barcelona zog mehr als 3000 Fans an.
2. Juli 1993: Slash und Fotograf Robert John wurden von einer BBC Film-Crew interviewt. Axl war immer noch in Verona, Italien und ging zum U2-Konzert.
3. Juli 1993: Axl fuhr zum Sightseeing nach Venedig, Italien und danach nach Barcelona, Spanien.
5. Juli 1993: Show im Olympiastadion in Barcelona, Spanien. Del James kam bei "Used To Love Her" in einer Domino's Pizza-Uniform auf die Bühne und spielte mit. Um 3 Uhr morgens nach der Show flogen Gn'R nach Madrid.
6. Juli 1993: Das 22 Songs umfassende Set startete erst gegen 22:15 Uhr im Vicente Calderon Stadion in Madrid. Matt und Duff tauschten ihre Instrumente während "Knockin' On Heaven's Door".
7. Juli 1993: Duff und Robert John fuhren durch Madrid um Locations für die Promo-Fotos zu Duffs Solo-Album zu machen.
8. Juli 1993: Guns N’ Roses flogen nach Nancy, Frankreich um dort vor 20.000 Fans in der Zenith-Arena zu spielen. Rob Affuso spielte während des Akkustik-Sets mit. Direkt nach der Show flog die Band nach Lyon, Frankreich.
9. Juli 1993: Show in der Halle Tony Garnier in Lyon, Frankreich. Tour-Manager Bill Greer spielte bei "Used To Love Her" mit.
10. Juli 1993: Freier Tag, Shopping und Sightseeing. Slash kaufte einige kleine Tische, jeder eine Einzelanfertigung. Sie waren im Stile einer Walt Disney Cartoon-Figur gemacht.
11. Juli 1993: Um 17 Uhr flogen GNR für das Konzert in Werchter nach Belgien. Suicidal Tendencies war zum letzten Mal Vorgruppe von Guns N’Roses. Nach Brain May spielten Guns N’ Roses in 2h 10min 19 Songs.
12. Juli 1993: Slash, Gilby und einige Roadies bekamen eine Spezialführung in der Dinosaurierausstellung in Brüssels naturgeschichtlichem Museum.
13. Juli 1993: Letztes Konzert in Europa in Paris, Frankreich
14. Juli 1993: Guns N’ Roses flogen nach Argentinien.
15. Juli 1993: Die Band traf in Buenos Aires, Argentinien ein. Gegen 14:30 Uhr verließen einige verkleidete Bandmitglieder das Hotel um sich im Kino nebenan in Jurassic Park zu schleichen. Dizzy, Slash und Gilby beendeten die Nacht in einer Bar wo sie einen spontanen Gig am Piano spielten.
16. Juli 1993: Show im mit 70.000 Zuschauern ausverkauften River Plate Stadion. 50 Polizisten der örtlichen Drogenfahndung stürmten Axl’s Suit im Hotel als dieser gerade zu Abend aß, gefunden haben sie nichts. Das 21 Songs umfassende Set begann mit "It's So Easy" und wurde mit "Paradise City" abgeschlossen.
17. Juli 1993: Die letzte Show der "Use Your Illusion" World Tour. Das Konzert wurde live im argentinischen und uruguaischen Fernsehen übertragen. Es sollte das letzte Konzert der Band in der jetzigen Form sein. Das Set begann gegen 21:30 Uhr mit "Nightrain". Nach der Show kehrten Axl, Slash und Dizzy zur Bar zurück und Axl spielte am Flügel. Die Party endete gegen 5:30 Uhr.
18. Juli 1993: Gilby, Duff und Matt fuhren gegen 6:30 Uhr in Richtung Flughafen um nach LA zu fliegen. Im weiteren Verlauf des Tages schlichen sich Slash, Dizzy und Del James erneut ins Kino um ein weiteres mal Jurassic Park zu sehen, bevor sie gegen 19:45 Uhr gen Heimat flogen. Um 21:30 Uhr waren alle zurück in Los Angeles.
Die Use Your Illusion World Tour war die längste und größte Tour der Rockgeschichte. Die Band spielte 192 Gigs in 27 Ländern. Mehr als sieben Millionen Zuschauer verfolgten die Band bei ihrer gigantischen Bühnenshow.
23. August 1993: Axl sagte in Los Angeles vor Gericht gegen Steven Adler aus. Während der Aussage erklärte Axl, dass Steven aufgrund seiner Drogenabhängigkeit nicht mehr spielen konnte und, dass der Drumtrack auf "Civil War" aus über 60 Takes zusammengeschnitten worden sei.
24. September 1993: Guns N’ Roses bezahlen im Rahmen eines Vergleichs 2,5 Millionen Dollar an Steven Adler. Damit war seine Klage vom Oktober 91 hinfällig.
26. September 1993: Duff spielte seine erste Show seiner Solo Tour in der Webster Hall in New York City. Slash kam auf die Bühne und sie spielten zusammen "It's So Easy".
Oktober, 1993: Duff veröffentlichte sein Solo Album "Believe In Me". Gastmusiker waren unter anderem Slash, Gilby, Matt, Dizzy und Sebastian Bach (Skid Row).
23. November 1993: Das Cover-Album "The Spaghetti Incident?" wurde in den USA veröffentlicht. Der versteckte Track "Look At Your Game Girl", geschrieben von Charles Manson, sorgte für einige Kontroversen.
20. Januar 1994: Axl erschien bei der Aufnahmefeier seines Vorbilds Elton John in die Rock N' Roll Hall Of Fame. Später am Abend spielte Axl zusammen mit Bruce Springsteen "Come Together". Das sollte sein letzter öffentlicher Auftritt bis zu seiner Verhaftung am 11. Februar 1998 in Phoenix sein.
25. April 1994: Das Homevideo "The Making Of Estranged: Part IV Of The Trilogy" wurde veröffentlicht.
10. Mai 1994: Duff entging nur knapp dem Tod, seine Bauchspeicheldrüse war geplatzt. Diese Gesundheitskrise bewegte ihn dazu, in Zukunft von Alkohol und Drogen die Finger zu lassen. Duff wurde vom Sohn des Arztes behandelt, der ihn als Michael McKagan 1964 zur Welt brachte. Der Arzt verbot ihm jeglichen Konsum von Alkohol und so änderte er sein Leben komplett.
Juni 1994: Gilby wurde gefeuert nachdem er sich in einem Interview negativ über Axl geäußert hatte. Im selben Monat erschien Gilby Clarke's "Pawnshop Guitars" bei Virgin Records. Unter anderem sind Slash, Axl und Duff auf dem Album zu hören.
26. Juni 1994: Slash spielte bei der "Night Of 100 Guitars" in London, England. Slash und Pride & Glory spielten den Jimi Hendrix Klassiker "Voodoo Chile (Slight Return)". Slash spielte auch mit Paul Rodgers eine Version von "The Hunter".
August 1994: Slash spielte zusammen mit Paul Rodgers beim Woodstock 94 Festival. Sie spielten "I Don't Live Today" (welches sie bereits 1993 für das "Stone Free" Jimi Hendrix Tribute Album aufgenommen hatten), "Bad Company", "The Hunter" und "Alright Now".
Dezember 1994: Der Rolling Stones Klassiker "Sympathy For The Devil" wurde als Single veröffentlicht. Es erschien auf dem Soundtrack zum Film "Interview With A Vampire".
Februar 1995: Slash's Snakepit veröffentlichten "It's Five O'Clock Somewhere". Slash's Snakepit war eine Band die von Slash zusammengestellt wurde. Mitglieder waren Slash, Gilby, Matt, Eric Dover (Ex-Jellyfish) und Mike Inez (Alice In Chains).
10. März 1995: Duff und Matt spielten bei der Eröffnung des Hardrock Hotels in Las Vegas. Sie waren zusammen mit Ted Adreadis in der Haus-Band und nannten sich "Wayne Neutron" Sie spielten mit Seal "Maniac Depression" und "Hey Joe". Desweiteren spielten sie zusammen mit Billy Idol "Rebel Yell" und "Shakin' All Over", "Black Leather" wurde mit Steve Jones und "Raw Power" mit Iggy Pop und Steve Jones gespielt. Izzy Stradlin, BB King und Bo Diddley spielten auch noch einige Songs mit der Band. Bei dieser Eröffnung waren unter anderem auch Sheryl Crow, Weezer und Duran Duran (mit John Taylor) am Start. Bei diesem Gig wurden die Neurotic Outsiders geboren.
August 1995: Slash's Snakepit spielten beim Monsters Of Rock am Castle Donington, England.
September 1995: Slash trat mit Michael Jackson bei den MTV Video Music Awards auf
31. Oktober 1995: Shannon Hoon starb an einer Drogenüberdosis in New Orleans. Er war der Leadsänger von Blind Melon. Shannon sang auf einigen Tracks der "Use Your Illusion" Alben. Er ist auch im "Don't Cry" Video zu sehen.
August 1996: Die Neurotic Outsiders veröffentlichten ihr Debüt-Album bei Maverick Records. Die Neurotic Outsiders waren eine Band bestehend aus Duff, Matt, John Taylor (Duran Duran) und Steve Jones (Sex Pistols). Im August und September tourten sie in Nordamerika und Europa.
14. August 1996: Slash spielte in Budapest, Ungarn beim Pepsi Island Festival. Teddy Andreadis spielte Keyboards und sang.
3. Oktober 1996: Hard Copy (eine TV-Show) sendete einen Beitrag über Steven Adler.
16. Oktober 1996: Slash nahm an einem Online-Chat teil in dem er sagte: "Right now, Axl and I are deliberating over the future of our relationship."
30. Oktober 1996: Es wurde bekannt, dass Slash nicht mehr bei Guns N' Roses ist. Axl schickte ein Fax an MTV in dem er sagte, dass Slash bereits seit 1995 nicht mehr bei Guns N' Roses war. Trotzdem sollte es seine neue Guns N' Roses Platte geben.
30. Mai 1997: West Arkeen starb an einer Überdosis. Er war ein enger Freund der Band und unter anderem am Songwriting von "The Garden" und "Yesterdays" beteiligt.
31. Juli 1997: 10jähriger Geburtstag von "Appetite For Destruction".
August 1997: Es wurde bekannt, dass Duff nicht mehr bei Guns N' Roses ist.
1997: Robin Finck ging zu Guns N' Roses.
11. Februar 1998: Axl wurde verhaftet weil er angeblich das Sicherheitspersonal am Phoenix's Sky Harbor Flughafen bedroht haben soll.
7. Oktober 1998: Das Home Video "Welcome To The Videos" erschien.
18. Februar 1999: Vor Gericht wegen des Zwischenfalls am Flughafen in Phoenix plädierte Axl auf schuldig im Sinne der Anklage. Er wurde zu einer Geldstrafe von $500 und einem Tag Haft verurteilt. Die Haftstrafe hatte er bereits mit der Untersuchungshaft abgeleistet.
16. März 1999: Guns N' Roses wurden mit dem Diamond Award der RIAA ausgezeichnet. Verliehen wurde dieser Award für 15 Millionen verkaufte Platten von "Appetite For Destruction". Steven Adler nahm den Award in New York entgegen.
25. Juni 1999: Adam Sandler's Film "Big Daddy" hatte Premiere. Beim Abspann wurde "Sweet Child O' Mine" gespielt. Der Song begann mit einem Live-Mitschnitt und ging dann in eine Aufnahme der neuen Band über.
1. August 1999: Robin Finck verließ GN'R und ging zu seiner früheren Band "Nine Inch Nails" zurück.
9. September 1999: Ein kurzer Clip eines neuen GN'R-Tracks namens "Oh My God" erschien im Trailer zu Arnold Schwarzeneggers Film End Of Days. Der Trailer wurde zum ersten Mal bei den MTV Video Music Awards 1999 gezeigt.
8. Oktober 1999: "Oh My God" wurde im US-Radio gespielt.
9. November 1999: Axl gab Kurt Loder von MTV ein telefonisches Interview.
24. November 1999: Weltpremiere von End Of Days. "Oh My God" war auch auf dem Soundtrack.
29./30. November 1999: "Live Era '87 - '93" wurde veröffentlicht.
14. Dezember 1999: Guns N' Roses' Management-Firma Big F D Entertainment verklagte die ehemaligen Mitglieder Slash und Duff McKagan weil sie der Firma angeblich Geld schuldeten.
10. Januar 2000: Ein neues Interview mit Axl erschien im Rolling Stone. Im Interview kündigte Axl neue Guns N' Roses-Songs an. Die Titel lauteten "Catcher in the Rye", "I.R.S", "The Blues" und "TWAT".
März 2000: Josh Freese verließ Guns N' Roses.
22. Juni 2000: Axl trat mit Gilby Clarke und dem Rest von The Starfuckers im Cat Club auf dem Sunset Boulevard auf. Sie spielten zusammen "Wild Horses" und "Dead Flowers".
25. Oktober 2000: Roberto Medina (Chef vom Rock In Rio Festival) gab dem brasilianischen TV-Sender Globo Television bekannt, dass sich Axl Rose dazu bereit erklärt hatte, bei Rock in Rio 3 im Januar 2001 mit neuem Guns N' Roses-Line-Up zu spielen.
Oktober 2000: Die Guns N' Roses-Management-Firma Big F D bestätigte, dass Brian "Brain" Mantia der Band als Drummer beigetreten war. Buckethead und Robin Finck (welcher der Band wieder beigetreten war) würden Gitarre spielen.
6. Dezember 2000: Ein Konzert im House Of Blues in Las Vegas, Nevada, USA wurde für den 1. Januar 2001 angekündigt. Noch am selben Tag begann der Kartenvorverkauf und bereits am Abend war der Gig fast komplett ausverkauft.
1. Januar 2001: Das neue Guns N' Roses-Line-Up spielte ihr erstes Konzert im House Of Blues in Las Vegas.
14. Januar 2001: Guns N' Roses spielten vor ca. 200 000 Menschen bei Rock In Rio III in Rio de Janeiro, Brasilien.
10. Mai 2001: Guns N' Roses sagten die geplante Europa-Tour, die am 1. Juni starten sollte, ab.
14. Juni 2001: Axl wurde von Fred Roggin von NBC bei den NBA Finals in Philadelphia interviewt.
13. September 2001: Die Veröffentlichung der geplanten "Live In Las Vegas 2001 DVD/VHS" wurde abgesagt.
8. November 2001: Guns N' Roses sagten ihre verschobene Europa-Tour, die am 2. Dezember in Arnheim, Niederlande, beginnen sollte, ab. Viele der Konzerte waren auf Grund der großen Promotion ausverkauft.
29. Dezember 2001: Guns N' Roses spielten im The Joint in Las Vegas, Nevada.
31. Dezember 2001: Guns N' Roses spielten den zweiten Gig im The Joint in Las Vegas, Nevada. Slash wollte die Show sehen, wurde aber nicht eingelassen. Doug Goldstein, Guns N' Roses-Manager, sagte: "We didn't know what his intentions were. If nothing else, it would have been a distraction. Axl was really nervous about these shows. We decided on our own not to take any risk."
24. April 2002: Guns N' Roses sollten beim Summer Sonic Festival '02 in Japan spielen. Der Veranstalter veröffentlichte die offizielle Ankündigung. Dieses 2-tägige Festival fand an zwei verschiedenen Orten am 17. August (Samstag) und 18. August (Sonntag) in Tokio und Osaka statt.
27. April 2002: Die Nachricht, dass Guns N' Roses beim Carling Leeds Festival am 23. August in Leeds, England spielen sollten, wurde veröffentlicht.
14. August 2002: Guns N' Roses spielten das erste Konzert der Chinese Democracy World Tour in Hong Kong, China.
17. August 2002: Das erste Konzert der Tour in Japan in Urayasu, Japan. Das Konzert war Teil des Summersonic-Festival.
18. August 2002: Zweite Show in Japan in Osaka. Auch dieser Gig war Teil des Summersonic-Festival.
23. August 2002: Guns N' Roses spielten beim Leeds Festival in Leeds, England. Das Konzert startete um 23:10, also mit einer Stunde Verspätung. Technische Probleme waren dafür veranwortlich. Als die Stadtverwaltung das Konzert aus Gründen der Nachtruhe abbrechen wollte, erklärt Axl den Fans: "Well, it appears that we're gonna have an interesting evening.... You see, the city council and the promoters say we have to like end the show. And they'll say that I'm, they could say maybe I'm inciting a riot. Now I'm not, 'cause I don't want anyone to get arrested or anyone to get in trouble or anything like that. But I think we got a good seven or eight fuckin' songs left at least. And I didn't fuckin' come all the way over to fuckin' England to be told to go back fuckin home, by some fuckin' asshole! All I've got for the last eight years is shit after shit after shit in the fuckin' press and Axl's this, Axl's that. I'm here to play a fuckin' show and we wanna play! So, if you wanna stay, I wanna stay and we'll see what happens. Everybody... Nobody try to get in trouble or anything. Try to have a good time." Letztendlich wurde es Guns N' Roses dann doch erlaubt, das Konzert zu Ende zu spielen. Kurz vor 1 Uhr war das Konzert dann vorbei.
24. August 2002: Zweites Konzert der Mini-Europa-Tour im August 2002. Dieses mal spielten Guns N' Roses beim Pukkelpop-Festival in Belgien. Die Show begann gegen Mitternacht, also mit ca. 2h Verspätung und dauerte 2 Stunden.
26. August 2002: Letzte Show der Minitour im August in der London Arena in London, England. Das Konzert war ausverkauft und Weezer waren Vorgruppe. Während der Show erwähnte Axl, dass Guns N' Roses zwei komplette Alben fertig hätten.
29. August 2002: Guns N' Roses traten als Closing Act bei den 2002 MTV VMAs in New York auf. Sie spielten ein Medley bestehend aus Teilen von Welcome To The Jungle, Madagascar und Paradise City. Direkt nach dem Auftritt gab Axl Kurt Loder von MTV ein kurzes Interview.
7. November 2002: Die Nordamerika-Tour begann. Eigentlich. Gleich die erste Show der Chinese Democracy Tour in Vancouver, Kanada wurde in letzter Sekunde gecancelled. Einige "Fans" die schon vor Ort waren beschlossen ihren Ärger und Frust am Gebäude auszulassen. Fensterscheiben gingen zu Bruch, Türen wurden eingetreten. Stühle und Sitzbänke vor der Halle wurden durch die Gegend geschleudert. Nach einiger Zeit tauchte ein Großaufgebot der Polizei mit Hunden auf und beendete die Unruhen mit Pfefferspray und Knüppeln. Viele Menschen wurden verletzt.
5. Dezember 2002: Guns N' Roses spielten vor ausverkauftem Haus im Madison Square Garden in New York City. Es wurde die letzte Show der Nordamerika-Tour.
6. Dezember 2002: Guns N' Roses sollten im First Union Center in Philadelphia auftreten. Die beiden Support-Acts spielten auch. Mix Master Mike beendete sein Set gegen 21:50 Uhr. Ca. 40 Minuten später waren ersten Rufe von unzufriedenen Fans zu hören. Gegen 23:00 Uhr flogen die ersten Stühle. Um 23:10 Uhr kam die Ansage über die PA: Das Konzert wurde aus gesundheitlichen Gründen verschoben. Einige wütende Fans warfen Stühle und rissen die Kacheln von der Decke. Mülleimer wurden ausgekippt und das Equipment der Band schwer beschädigt. Mindestens 15 Personen wurden verletzt und die Polizei musste Verstärkung anfordern, um das Chaos in den Griff zu bekommen.
Gratis bloggen bei
myblog.de